Wenn ein Unternehmen wächst, muss meist auch die damit einhergehende Lagerkapazität wachsen. In vielen Fällen wird dann ein neues Lager geplant und gebaut. Der weltweit agierende Verpackungs- und Papierspezialist Mondi Wellpappe Ansbach GmbH hat hierfür mit Westfalia im Jahr 2015 einen Generalunternehmer gewinnen können, der den angestrebten Neubau eines gut 28 Meter hohen und 77 Meter breiten Hochregallagers in Silobauweise realisiert. Durch die Auflösung zuvor angemieteter Außenlager konnten die Lagerlogistikkosten dank des neuen, zentralen Lagers signifikant reduziert werden.

Sortenrein und mehrfachtief

Das vollautomatische Hochregallager umfasst seitdem 6.232 Regalstellplätze für Wellpappenformate auf Euro-, Industrie-, H1- und Einwegpaletten. Drei Regalbediengeräte, die mit einem Satelliten® zur Lastaufnahme ausgestattet sind, transportieren die Wellpappen durch das Lager. Hier übernehmen zwei Regalbediengeräte die anstehenden Mehrfachtransporte sowie die Auslagerung in Pärchen. Durch die Auslagerung im Pärchenbetrieb kommt es zu einer hohen Auslagerleistung. Währenddessen übernimmt ein zusätzliches Regalbediengerät in der Mitte des Lagers eine Sortierfunktion und lagert die Artikel sortenrein und mehrfachtief in die dafür vorgesehenen Kanäle ein.

Durch das neue Lagersystem kann Mondi nun größere Chargen innerhalb der Produktionsplanung eintakten. Weiterhin haben sich die Rüstzeiten verringert, während die allgemeine Lieferbereitschaft des Wellpappenherstellers durch die zentrale Lagerung gesteigert wurde.

 

Diese Referenzen könnten Sie auch interessieren: 
Tricor Packaging & Logistics AG
Wellformat GmbH & Co. KG

Haben Sie Fragen?

Dann schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail über unser Kontaktformular oder setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung!

Marketing